KW 23 - 05:30 Uhr Trainingsstart für Harald - täglich! - SQUEEZY SPORTS NUTRITION

KW 23 – 05:30 Uhr Trainingsstart für Harald – täglich!

Harald Mechler

Roth ist in Sicht, noch zwei Wochen bis Ultimo. Harald zieht nun alle Register um die Regeneration zu optimieren und freut sich täglich auf den Trainingsbeginn um 05:30 Uhr. Au weia…

So langsam gehts ans Eingemachte, aber zum Glück ist die Zeit bis Roth ja fast geschafft. Ich fühl mich wie ein Rennpferd, dass endlich aus seiner Box möchte. Letzte Woche war nochmals ziemlich umfangreich. Insgesamt waren es 3h im Wasser, 14:30h auf dem Rad und 3:20h zu Fuß. Mario legt wohl in dieser Phase immer recht viel Wert auf das Radtraining, damit der „Motor“ möglichst groß ist, also der Stoffwechsel optimal vorbereitet wird. Ich fühle mich gut, die Hitze ist jedoch schon fordernd. Das Radtraining macht Spaß, ist fast immer mit kleinen Aufgaben (Trittfrequenz, Intensitätsvariationen etc.) gespickt, aber leider auch ein ganz schöner Zeitfresser.

Das tägliche Aufstehen um 5.30, um das Trainingspensum neben dem Job unter einen Hut zu bekommen, zehrt jedoch schon an meinen Reserven. Ich hab das Gefühl, dass mein Tag von Anfang bis Ende durchgetaktet ist. Bisher bekomme ich die Belastungen aber noch gut weggesteckt, nutze zur gesteigerten Regeneration ein Compex-System (Danke an ACS!!!) und achte auf optimale Versorgung vor und während des Trainings mit Squeezy-Getränken, Gels und Riegeln, um jede Einheit auch qualitativ ordentlich bis zum Ende ohne „Abkacken“ absolviert zu bekommen.

Ein weiterer Punkt ist der, dass ich mich im Training langsam aber sicher mit meiner Ernährungsstrategie für die Challenge Roth auseinandersetze. Bisher klappt das hervorragend, ich habe keinerlei Magen-Darm-Probleme zu beklagen. Um schnellstmöglich zu regenerieren, nehme ich zeitnah nach dem Training Protein-Shakes und Riegel zu mir und achte auf schnelles Aufladen meiner Wasserspeicher. Beides ist wichtig, um das hohe Trainingspensum neben der Arbeit bewältigen zu können und mein Immunsystem zu schützen, denn einen Infekt kann ich jetzt nicht mehr gebrauchen.

Bis denne, Euer Harald