Team Stölting startet bei den Cyclassics Hamburg

Die Cyclassics Hamburg sind das zweite WorldTour-Rennen der Saison fürs Team Stölting Service Group. Seit 1996 ausgetragen, gehören die Cyclassics seit 1998 zur jeweils höchsten UCI-Kategorie, bis 2005 als Teil des Weltcups, seitdem in der ProTour bzw. WorldTour; jedes Jahr kommen sowohl Sprinter als auch Klassikerfahrer in die Hansestadt.

Streckenführung Cyclassics Hamburg

Gestartet wird das 217,7 km lange Rennen im Schatten der Hauptkirsche St. Petri im Zentrum Hamburgs. Zunächst geht es auf eine Schleife südlich der Elbe, nach 91 km durchqueren die Fahrer wieder die Hamburger Innenstadt und machen sich auf den Weg nach Nordwesten. Dort steht 83 km vor dem Ziel zum ersten Mal der Anstieg des bis zu 15% steilen Wasebergs an, bevor auf der Mönckebergstraße zum ersten Mal die Ziellinie überquert wird. Nun beginnt das Finale mit drei weiteren Überquerungen des Wasebergs, die letzte nur 16,2 km vor dem Ziel. Die letzten 15 km bieten traditionell eine Verfolgungsjagd zwischen Angreifern und den Sprinterteams, die in den letzten Jahren meistens zugunsten der Sprinter ausging.

Team Stölting geht mit Erfahrung und Talent an den Start

Das Team Stölting Service Group tritt beim einzigen deutschen WorldTour-Rennen mit einer sehr starken Mannschaft an: Gerald Ciolek (GER), Rasmus Guldhammer (DEN) und Fabian Wegmann (GER) haben alle Top-10-Ergebnisse bei den Cyclassics vorzuweisen.

 

Dazu kommen die jungen und talentierten Alexander Kamp (DEN), Alex Kirsch (LUX), Christian Mager (GER) und Mads Pedersen (DEN) sowie der erfahrene Michael Reihs (DEN).

Der Sportliche Leiter des Teams ist Jochen Hahn (GER): „Es ist für uns eine große Ehre, zu den Cyclassics eingeladen zu sein,“ sagt er. „Ich war schon einige Male als Sportlicher Leiter dabei und kenne das Rennen ganz gut. Wir werden mit unseren stärksten Fahrern antreten, das gibt uns Optionen sowohl für Angriffe am Waseberg als auch für einen Sprint.“

Schreibe einen Kommentar